· 

Start in die 2. Woche

Nach einem erholsamen Samstag, ganz nach dem Motto am 7. Tage sollst du ruhen, sind wir heute frisch gestärkt in die 2. Woche gestartet. Diesen Ruhetag hatten wir nötig, um unsere müden Beine und den leichten Muskelkater auszukurieren. Den freien Tag haben wir damit verbracht, in ein Fahrradgeschäft von Ingolstadt zu gehen, die Regenkleider bereit zu stellen und einfach ein bisschen herumzuhängen. Das Regenwetter war genau richtig dafür, auch wenn ein Stadtbummel durch Ingolstadt bei schönem Wetter nicht zu verachten gewesen wäre.

 

Heute Sonntag stand unser erster Fahrradtag im Regen an. Schon beim Aufziehen der Vorhänge konnten wir den tief verhangenen Himmel und die grauen Wolken sehen und die Regentropfen prasselten ans Fenster. Aber schliesslich hatten wir ja am Samstag Zeit genug, uns auf die Fahrt im Nassen einzustellen.  Nach dem Frühstück haben wir unsere Regenkleider angezogen und sind losgefahren. Die einzigen Farbtupfer des Tages waren der gelbe Helmbezug von Markus und meine gelbe Regenjacke. Ansonsten war alles grau in grau. Nichst desto trotz haben wir unsere 90 km bis nach Regensburg geschafft. Die Regenschauer haben sich in Grenzen gehalten, es gab sogar längere trockene Abschnitte. Die Etappe war nicht allzu anstrengend, hatten wir doch mehrheitlich Rückenwind. Die Wegstrecke war sehr unterschiedlich: ab und zu wähnten wir uns eher auf einer Mountainbike Strecke! Auf Schotter bergauf fahren mit unseren Rädern und Gewicht, na ja… wir können uns schöneres vorstellen. Teilweise hatten wir aber auch “Velobahnen”, da kamen wir zügig voran und genossen die Fahrt entsprechend. Das Highlight des Tages war die Überquerung der Donau mit der Fähre beim Kloster Weltenburg.

 

Im Hotel angekommen, wagten wir uns nicht, mit unseren stark verschmutzen Taschen direkt ins Zimmer zu gehen. Hier war putzen angesagt: mit einem Eimer Wasser und einem Schwamm haben wir Taschen und Fahrräder so gut wie möglich abgewaschen. Den Abend haben wir einmal mehr bei einem Glas Wein und einem bayrischen Essen in gutter Gesellschaft mit Einheimischen verbracht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Arndt Wagner (Dienstag, 21 März 2017 08:45)

    Hallo Ihr zwei
    Schön zu lesen, wie ihr voran kommt. Mittlerweile habt Ihr Deutschland wahrscheinlich bereits verlassen und begleitet die Donau durch Österreich. Ich habe auf meiner Tour ja immer ein wenig Statistik betrieben ... das wäre dann Land Nr. 3.
    ich wünsche euch weiterhin gute und pannenfreie Fahrt und natürlich möglichst ohne Regen.
    Liebe Grüsse

    Arndt

  • #2

    Christine (Dienstag, 21 März 2017 17:43)

    Liebes Schwesterherz und lieber Markus
    Inzwischen habt Ihr 2 Schnellen den Regen hoffentlich hinter Euch gelassen!
    Regensburg war auf unserer Donau-Velotour vor vielen Jahren die Endstation. Und Ihr seid erst am Anfang - mutig
    Ich wünsche Euch weiterhin schöne Fahrt und gute Laune
    Christine

  • #3

    Betzi (Dienstag, 21 März 2017 19:46)

    Als ich euch zwei am Montag in Frengkofen bei Regensburg mit dem Rennrad einholte, fragte ich euch ob ihr auswandern wollt! Ich bekam zur Antwort "Nein" wir fahren nach China!
    Und ich dachte mir und ich bin der Kaiser von China! Als wir angehalten haben und eine Visitenkarte bekam, wusste ich, die machen das wirklich!
    Ich finde die Entscheidung super und bewundere euren Drang die weite Welt mit dem Rad zu erkunden. Ich wünsche euch alles erdenklich Gute, viel Glück bei bester Gesundheit.
    Betzi

  • #4

    Klaus-Peter (Donnerstag, 23 März 2017 08:20)

    Hallo Marie-Claire, Hallo Markus,
    heute habe ich mir gedacht ich muss doch mal schauen wie weit Ihr schon gekommen seid und bin sehr beeindruckt. Ich finde es klasse, dass Ihr Eure Gedanken und Eindrücke mit anderen teilt und dafür danke ich Euch herzlich.
    Ich bin mir sicher, dass noch viele schöne und regenfreie Tage kommen werden mit unglaublichen Erfahrungen. Für Euren weiteren Weg wünsche ich Euch alles Gute, viel Gesundheit und Glück (miteinander und mit anderen).
    Laotse sagt "Auch der längste Marsch beginnt mit dem ersten Schritt", in Eurem Fall mit dem ersten Tritt (in die Pedale).
    Alles Gute,
    Klaus-Peter

  • #5

    Andrew Stump (Donnerstag, 06 April 2017 13:04)

    well done Markus. loving the photos and the reports.

    best of luck from all of us here at WinGD

    Andrew Stump