Blog 2018

Blog 2018 · 25. Juli 2018
Wir geniessen die Zeit in Langar inklusive einem Erholungstag. Zusammen mit Kim, René, Hector, Lauren und Jay verbringen wir einen gemütlichen Abend, jeder hat seine Geschichten zu erzählen, dazu gibt es kühles Bier. Für mich gibt es sogar einen Brandy mit Apfelsaft! Allzu lange bleiben wir nicht sitzen und gehen früh schlafen, nach den anstrengenden Etappen der letzten Tage sind wir todmüde. Nach einem ausgiebigen Frühstück mit Eiern, Würstchen, Brot und Honig mache ich mich an die...
Blog 2018 · 20. Juli 2018
Wir stehen früh auf und frühstücken, bevor alle andern Touristen ebenfalls zum Frühstück kommen. Wenn ich früh meine, dann ist es auch früh. Auch wenn in Tadschikistan die Uhr eine Stunde später gestellt werden muss als in Kirgistan, so nutzen die Leute in Murghab die Kirgisische Zeit. Grund dafür ist, dass in Murghab viele kirgisisch stämmige Leute wohnen und diese einfach “ihre Zeit” verwenden. Etwas verwirrlich ist dies schon, weiss man nie genau, welche Zeit jetzt effektif...
Blog 2018 · 10. Juli 2018
Heute fahren wir früh los. Uns steht der Anstieg auf den höchsten Pass unserer Reise, den Akbaytalpass auf 4655 MüM bevor. Für uns ist dies eine der grössten Herausforderungen. Werden wir es schaffen, mit unseren beladenen Rädern diese Höhe zu erreichen, ohne Kopfschmerzen, ohne Atemnot? Werden wir genug Kraft in Armen und Beinen haben? Über einen lange Strecke fahren wir in das Tal hinein, welches zum Pass führt. Der Anstieg ist vorerst noch sanft. Entlang der Strasse blühen einige...
Blog 2018 · 10. Juli 2018
Noch vor Sonnenaufgang sind wir beide wach. Ich stehe kurz auf, um zur Toilette zu gehen. Das Bild, das sich vor mir auftut, ist wunderschön: verschneite Berge, einige Yaks die auf der Weide liegen, erste Sonnenstrahlen, einige Wolken und Nebelschwaden – ich gehe gleich zurück und hole den Fotoapparat. Diese Eindrücke möchte ich unbedingt festhalten. Wir sind schnell reisefertig und froh, diesen Ort verlassen zu können. Ein kleines Detail ist mir aufgefallen. Beim Schlusschek, ob wir...
Blog 2018 · 10. Juli 2018
Wir sind schon früh wach, denn die Zeitdifferenz zwischen China und Krigistan beträgt 2 Stunden. Geschlafen haben wir auf der Höhe von knapp 3000 MüM nur mässig, wir müssen uns allmählich an diese Höhe gewöhnen. Auf der anderen Seite kommt uns das gelegen, wollen wir doch früh aufbrechen. Unser erster Pass mit 3700 MüM steht auf dem Tagesprogramm. Um 7 Uhr hören wir die ersten Geräusche im Haus, die Gastgeberin ist also auch schon wach. Das ist auch für uns das Zeichen,...
Blog 2018 · 10. Juli 2018
Kashgar ist der erste Ort, wo wir mehrere Tage verbringen. Wie nehmen uns bewusst nicht viel vor, schauen uns einige Sehenswürdigkeiten an. Wenn immer wir aus dem Hotel kommen, grüsst uns Mao als übergrosse Statue. Welcher Anblick. Die Altstadt hat es uns angetan. Gerne flanieren wir durch die Gassen, schauen den Handwerkern zu, die nach alter Machart Werkzeuge und Musikinstrumente, herstellen, traditionelle Kleider nähen, welche auch immer noch von vielen Frauen getragen werden. Gemüse-...
Blog 2018 · 27. Juni 2018
In Aksu gönnen wir uns einen Ruhetag vor der nächsten und letzten grösseren Etappe der Taklamakanwüste. Viel gibt es in dieser modernen Stadt nicht zu sehen, sie wird nicht einmal in den Reiseführern erwähnt. Wir aber können uns mit Proviant eindecken, frische Früchte, Gemüse und Brot für die nächsten Tage kaufen. Ein kleiner Spaziergang durch den lokalen Markt lohnt sich aber alleweil. Hier wird vor allem frisches – sprich lebendiges –Geflügel angeboten: Tauben, Hühner, andere...
Blog 2018 · 20. Juni 2018
Der Wetterbericht hält was er verspricht. In der Nacht auf Montag regnet es nochmals so richtig. Als wir aber nach einem herzhaften Frühstück losfahren, klärt sich der Himmel auf, die Strassen werden allmählich trocken. Für uns ist es genau richtig, nicht zu kalt und nicht zu heiss! Wir fahren nicht den direktesten Weg nach Aksu sonder entscheiden uns für die Route entlang des Muzart Flusses, wlecher zwischen der südlichen Bergkette des Tengrigath und Qoltagh liegt. Als Konsequenz...
Blog 2018 · 17. Juni 2018
Korla ist eine moderne Oasenstadt, welche dank des grossen Ölvorkommens prosperiert. Die Stadt ist auch wegen der guten Birnen bekannt, welche bereits seit über 1300 Jahren kultiviert werden. Viele schöne Parks sowie ein Uferweg entlang des Konque Flusses laden zum Spazieren oder Verweilen ein. Ansonsten gibt es nicht viel zu tun oder zu besichtigen. Es hat zwar ca. 60km von der Stadt entfernt einen grossen See, der gemäss Reiseführer aber nicht unbedingt einen Besuch wert ist. Also lassen...
Blog 2018 · 11. Juni 2018
Die 2 Tage in Turpan vergehen im Flug! Turpan ist Chinas Death Valley. Mit 154m unter dem Meeresspiegel ist Turpan die zweittiefste Stelle der Welt und auch der heisseste Ort Chinas. Gut, dass wir bereits anfangs Juni hier sind und nicht während der brütenden Hitze der Monate Juli/August! Vom ersten Abendspaziergang in die Stadt sind wir überhaupt nicht begeistert. Irgendwie gefällt es uns nicht. Wir sind schnell wieder zurück im Hotel und geniessen ein feines Nachtessen und ein Glas Wein...

Mehr anzeigen