Artikel mit dem Tag "deutsch"



Blog 2017 · 16. Oktober 2017
Das Warten und Nichtstun in Bosteri hat sich ausbezahlt. Nach unseren ungewollten Ruhetagen wartet schönes, aber kaltes Wetter auf uns. Wir frühstücken ein letztes Mal im Hotel, aber in unserem Zimmer mit unserem selbst zusammengestellten Frühstück, da wir nicht zu spät wegfahren wollen. Wir sind froh, unsere Räder wieder zu bepacken und endlich losfahren zu können. Wir geniessen die Fahrt mit Blick auf See und die verschneiten Berge, die schön herbstlich gefärbten Bäume und Alleen....
Blog 2017 · 17. September 2017
Wir fahren am 13. September nicht allzu spät los, schliesslich wollen wir wieder einige Kilometer weiter kommen. Zum ersten Mal seit langem ziehen wir am Morgen das langärmlige Veloshirt und die Windstopperjacke wieder an. Die Temperaturen am Abend, in der Nacht und am Morgen sind in kuzer Zeit merklich zurück gegangen. Sind das die ersten Vorboten des Herbstbeginns? Immerhin ist es tagsüber nach wie vor sommerlich warm. Dies gibt uns die Möglichkeit, weiterhin unsere Mittagspause im...
Blog 2017 · 16. September 2017
Wir sind in einem schönen kleinen Familienhotel im russichen Viertel von Samarkand einquartiert. Sogar einen Innenhof mit kleinem Pool und einem riesigen Birnenbaum hat es. Wir schätzen die Möglichkeit, wieder einmal in einem Garten zu sitzen, zu lessen und einen Tee oder ein Glas Wein zu trinken. Am späteren Nachmittag, etwas ausgeruht, machen wir uns zu Fuss auf den Weg für den ersten Erkundungsgang in Samarkand. Die Distanzen zu den Sehenswürdigkeiten sind um einiges grösser als in...
Blog 2017 · 11. September 2017
Der Grenzübertritt verläuft zwar reibungslos, aber es dauert. Die turkmenischen Zöllner haben noch Mittagspause. Wir schieben schon mal unsere Fahrräder ins Gebäude und setzen uns ebenfalls hin, hängen ein bisschen herum. Endlich kommte Bewegung auf. Wir zeigen unsere Pässe sowie die Rechnung der Hotelübernachtung in Mary. Schliesslich hatten wir ja bei der Einreise angegeben, dass wir einmal im Hotel übernachten werden, da dürfen wir einfach nicht davon abweichen. Wir erhalten den...
Blog 2017 · 06. September 2017
Gleich vorneweg: Für Turkmenistan haben wir nur ein Tranistvisa von 5 Tagen bekommen. Das ist aber mehr, als etliche andere Touristen erhalten haben. Einigen wurde das Visa verweigert, andere erhielten nur ein Transitvisa von 3 Tage. Also haben wir nichts zu beklagen. Nichts desto trotz, wir müssen die fast 500km Wüste in dieser Zeit schaffen! Der Wetterbericht verspricht nicht viel Gutes: zwar ist wolkenloseses Wetter angesagt, aber auch Temperaturen von fast 40° und vor allem eines:...
Blog 2017 · 06. September 2017
Den letzten Tag in Mashad nutzen wir fürs Einkaufen, denn in den nächsten Tagen wird es nur wenige Einkaufsmöglichkeiten geben. Auf der Einkaufsliste stehen Trockenfrüchte, Früchte und Gemüse, Kaffee, Guetsli, Nudelgerichte und sonstige Kleinigkeiten. Vor allem aber benötigen wir genügend Wasser, da wir Wüstengebiete durchqueren und zudem campen werden. Nach der zwar kurzen aber doch velofreien Pause sind wir etwas angespannt und fragen uns, wie gut wir wohl vorwärtskommen werden und...
Blog 2017 · 12. August 2017
Der Ruhetag war im wahrsten Sinn des Wortes ruhig. Wir haben uns wenig bewegt, haben uns im nahegelegenen Park auf unserer Decke ausgestreckt, gelesen, geschlafen – es war ein richtiger Faulenzertag. An solchen Tagen “plagt” mich fast das schlechte Gewissen. Einfach so herumhängen geht doch nicht! Immerhin sind wir noch einkaufen gegangen: frisches Brot, Gurken, Früchte, Cream Cheese, was man halt so braucht für ein vernünftiges Frühstück. Für das Hotelfrühstück reicht es leider...
Blog 2017 · 05. August 2017
Rechtzeitig zum Wochenende, zumindest eures, unseres im Iran ist bereits vorbei, finde ich wieder Zeit, euch über die letzte Woche auf dem Laufenden zu halten. Wir haben wieder einiges erlebt, wie sollte es auch Anders sein. Die ersten 4 Tage nahmen wir es gemütlich; relativ kurze Distanzen, kaum Höhenmeter, für uns war es “Schoggi”, wie wir zu sagen pflegen. Die Landschaft ist weiterhin grün, es hat viele Fruchtplantagen, aber es gibt auch schon sehr trockene Abschnitte, ein...
Blog 2017 · 29. Juli 2017
Nebst Sightseeing in Teheran hatten wir auch Kontakt zu lokalen Leuten. Das macht es spannend, in Gesprächen erfahren wir viel mehr über das Land. Einen Abend verbrachten wir in der Familie von Leila. Leila und ihren Mann Nassar aus Teheran hatten wir beim Warten am Grenze zum Iran kennen gelernt. Spontan hatten sie uns zum Nachtessen in Teheran eingeladen. Es wurde ein sehr gemütlicher Abend bei einem feinen Essen. Merci Leila für die tolle Gastfreundschaft. Die nächsten Tage waren wir on...
Blog 2017 · 20. Juli 2017
Wir sitzen im Bus nach Teheran und stecken fest (17.7.) - der Bus hat eine Panne. Super! Das hat uns gerade noch gefehlt! Die Klimaanlage funktioniert logischerweise auch nicht mehr und so wird es ziemlich schnell warm im Bus. Wir hatten uns darauf eingestellt, in ca. 4h von Sari aus in Teheran zu sein um unsere 10 velofreien Tage zu starten und uns der Geschichte des Irans zu widmen. Das könnte aber noch dauern, bis wir in Teheran ankommen! Da loben wir uns unsere zuverlässigen Velos. 7000km...

Mehr anzeigen